Workshop zur Langzeitarchivierung (in Hessen)

Wednesday, July 03rd, 2013 | Author:

Heute fand in Frankfurt am Main an der Goethe Universität Campus Westend ein Workshop zur Langzeitarchivierung statt, der mögliche Ansätze und Lösungen für den generellen Umgang mit digitalen Objekten und die Archivierung von Forschungsdaten in Hessen statt. Den Auftaktvortrag bestitt das bwFLA-Projekt und gab einen Überblick zur Idee von Emulation und dem im Projekt implementierten Framework und seine Einsatzmöglichkeiten. Gefolgt wurde dieser durch die LA-Aktivitäten auf Basis des Rosetta Digital Preservation Systems an der Bayerischen Staatsbibliothek. Hierbei ging es um die verschiedenen Workflows für Ingest und Zugriff. Der nächste Vortrag stellte das Digitale Archiv NRW (DA NRW) vor, welches als eine spartenübergreifende kooperative Langzeitarchvierungslösung angelegt ist, an dem sich verschiedene Landeseinrichtungen beteiligen und das insbesondere kleinere Institutionen als Dienstleister nutzen können. Im Nachmittagsprogramm wurde das Archivierungssystem DIMAG, welches kooperativ mit Hessen und Bayern im Landesarchiv Baden-Württemberg entwickelt wird, vorgestellt. Den Abschluss bildete ein Überblick zu den Langzeitarchivierungsservices der Deutschen Nationalbibliothek, wo Status und Servicemodelle vorgestellt wurden. Kooperative Ansätze, verteilte Services und Landeslösungen standen im Mittelpunkt des Interesses. bwFLA ist hierbei eine Komponente, die gute Ergänzungsmöglichkeiten in bestehende Systeme und Ansätze bietet.

FLA-Workshop in Frankfurt

Präsentation seitens des Landesarchives Baden-Württemberg zu DIMAG und bwFLA auf dem FLA-Workshop in Frankfurt.

Während im bibliothekarischen Umfeld klassische Objekte, wie PDFs und Scans aus Digitalisierungen noch immer den größten Anteil stellen, so nimmt die Vielfalt an Objekten generell zu. Insbesondere für Archive ergeben sich Herausforderungen durch die (stark) zeitversetzte Übernahme der Daten. Forschungsdaten wurden zunehmend als wichtige Objekte erkannt, die aufgrund ihrer Vielfalt neue Lösungen erfordern. Emulation und insbesondere damit verknüpfte Servicemodelle treffen auf zunehmendes Interesse. So gab es beispielsweise interessierte Nachfragen, wie sich alte, dekommissionierte Verwaltungssysteme effektiv sichern lassen, so dass ein Zugriff auf die Daten über lange Zeiträume immer noch sichergestellt wird. An dieser Stelle entstehen neue Herausforderungen, wenn ganze Systemlandschaften inclusive Netzwerkumgebung gesichert werden sollen.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Comments Feed: RSS 2.0
Category: bwFLA Projekt, Events

Responses are currently closed, but you can
Trackback the post from your own site.