Projektvorstellung am Nationalarchiv der Niederlande

Monday, January 14th, 2013 | Author:

Das Nationalarchiv der Niederlande beschäftigt sich mit verschiedenen Wegen auf betimmte komplexe Objekte, wie beispielsweise alte Buchhaltungsdaten oder Personal Archives mit sehr verschiedenen Objekttypen zugreifen zu können. Emulation wird als eine wesentliche Zugriffsstrategie gesehen. Im Zuge des Austauschs wurde der Zugriff auf eine breite Palette verschiedener Originalumgebungen mit bwFLA-Workflows demonstriert. Für einen einfachen Umgang mit Emulatoren bestand zudem Interesse am Konzept von Emulation-as-a-Service, da eine lokale Bereitstellung einige Herausforderungen impliziert, wie sich schnell ändernde Benutzerumgebungen und den Schutz der Objekte vor unberechtigtem Kopieren oder ungewollten Zugriffen.

Nationaal Archief in Den Haag, Niederlande

Nationaal Archief in Den Haag, Niederlande

Weitere Themen waren der Austausch von System-Images verschiedener Emulatoren und Virtuellen Maschinen. Zudem wurde eine übergreifende  Kooperation bei der Softwarearchivierung als sinnvoll erachtet. Hier gab es Interesse an der Umsetzung der Workflows von bwFLA, die eine automatische Erhebung der benötigten Softwarekomponenten beim Objekt-Ingest erlauben. Ein weiteres Thema war, wie die Integration in die jeweiligen institutionellen Archivsystem aussehen könnte, so benötit das Nationalarchiv geeignete Workflows für den Zugriff auf die Objekte aus dem E-Depot. Daraus ergab sich die Frage, wie bestimmte Artefakte abgelegt und beschrieben werden sollen und ob für bestimmte Objekte die Originalumgebung mit gespeichert werden sollte.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Comments Feed: RSS 2.0
Category: bwFLA Projekt, DP Projekte

You can leave a response.

Leave a Reply