System Imaging und Digital Forensics

Wednesday, April 25th, 2012 | Author:

Am Rande des Workshops zu “Digital Humanities” am 23. und 24. April in Köln auf Schloss Wahn auf Einladung des Cologne Center for eHumanities fand ein intensiver Austausch zum Thema System-Imaging zur Archivierung kompletter Systeme mit C. Lee von der University of South Carolina at Chapel Hill statt.

Schloss Wahn am Stadtrand von Köln

Schloss Wahn am Stadtrand von Köln

Die Gruppe dort arbeitet am Projekt Bitcurator welches zum Ziel hat, einfach zu nutzende Open Source Werkzeuge in einem von CD bootbaren Linux zusammenzufassen, um digitalen Archivaren die Arbeit mit Systemabbildern zu erleichtern. Hierbei geht es unter anderem zum Identifizieren installierter Softwarekomponenten, wozu die Softwaredatenbank des NIST genutzt wird, welche die Fingerprints aller relevanten Dateien von Standardsoftwarepaketen beinhaltet. Weitere Tools können privatshäregefährdende und persönliche Daten, wie Kontoverbindungen, Kreditkartennummern, Adressen, Telefonnummern etc. aufspüren, um diese “digital zu schwärzen”. Letzteres wird sicherlich zu einem wichtigen Thema, wenn ein System-Imaging in größerem Stil eingesetzt werden soll, ebenso Überlegungen, wie sich ein System-Image auf Minimalgröße bringen lässt ohne dabei die relevanten Objekte der Bewahrung zu gefährden. Ebenso wurde diskutiert, ob sich die Tools des Bitcurators dazu nutzen lassen, die notwendige Minimalumgebung von komplexen Objekten zu bestimmen, um diese aus einem Softwarearchiv der benötigten Komponenten neu zu generieren, was für bestimmte Objekte im bwFLA relevant sein könnte.

Digital Humanities Workshop im Schloss Wahn 23. und 24. April 2012

Digital Humanities Workshop im Schloss Wahn 23. und 24. April 2012

Im Vortragsblock zur Digitalen Langzeitarchivierung wurden nochmal die Ziele des Nichtveränderns der Originalobjekte und vertrauenswürdige Objektbewahrung und Repositorien erörtert. Emulation wurde dabei als eine zentrale Komponente für späteren Zugriffsstrategien angesehen.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Comments Feed: RSS 2.0
Category: Events, R&D

You can leave a response.

Leave a Reply